26.-28.08.21
Tickets komm in den totgesagten park und schau: Cruising als kulturelle Praxis Festivalpass, SIEHE PROGRAMMTEXT in Berlin

komm in den totgesagten park und schau: Cruising als kulturelle Praxis Festivalpass SIEHE PROGRAMMTEXT 26.-28.08.21 in Berlin, Literarisches Colloquium Berlin e.V.

Donnerstag 26.-28.08.21
Einlass: 18:30, Beginn: 19:30
Literarisches Colloquium Berlin e.V., Am Sandwerder 5, 14109 Berlin

Tickets zu komm in den totgesagten park und schau: Cruising als kulturelle Praxis Festivalpass Berlin


Informationen

komm in den totgesagten park und schau:

Cruising als kulturelle Praxis 


Wichtig für alle Ticketinhaber·innen (egal ob Festivalpass, Tagesticket oder English Night-Ticket): Unserem Hygieneplan zur Covid19-Prävention entsprechend benötigen Sie für die Teilnahme an diesen Veranstaltungen einen Nachweis über eine vollständige Impfung (2 Wochen zurückliegend), ein negatives PCR- oder Antigen-Schnelltest-Ergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist, bzw. einen Nachweis über Ihre Genesung (nicht älter als 6 Monate)

https://lcb.de/hinweise-zum-besuch-der-veranstaltungen/

Danke für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Weiter Informationen unter https://lcb.de/cruising/

Opening (26.08.2021) 19:30 Uhr

Eröffnungsabend mit Speech, Performance und Sekt 
Friederike Jäger, Ṣeyda Kurt, Orlando de Boeykens, Hans Unstern und Tucké Royale
In deutscher und englischer Sprache

Cruising-Orte sind einfach und kompliziert: wie gute Literatur. Wie sind diese Orte entstanden? Wer ist dort erwünscht, ersehnt, verpönt? Haben diese Orte ein Geschlecht?

An drei Tagen diskutieren wir im LCB  über Cruising als kulturelle Praxis. Gemeinsam mit dem Publikum fragen wir nach der Geschichte und Gegenwart dieser Räume zwischen heteronormativer Ordnung, homonormativer Emanzipation und transgressivem Potential. Wir lesen Texte und cruisen durch Performances, Picknicks und Konzerte.

Wir beginnen am 26. August 2021 mit einem Eröffnungstusch von Friederike Jäger, einer Eröffnungsrede von Ṣeyda Kurt, der Performance »The Revolution will be injected« von und mit Orlando de Boeykens, Hans Unstern und Tucké Royale (in deutscher und englischer Sprache) und natürlich Sekt und Gesprächen.


Tag I + English Night (27.08.2021) 14:00
Panels: Veronika Springmann, Martin Lücke, Andreas Pretzel, Lorenz Weinberg, Donat Blum, Sarah Berger, Ozan Zakariya Keskinkılıç und Elias Kosanke
Performances: Daniel Ryan Spaulding, Bishop Black
Reading: Mazlum Nergiz, Pía Laborde-Noguez, Juan Miranda
Concert: Mandhla

Cruising-Orte sind einfach und kompliziert: wie gute Literatur. Wie sind diese Orte entstanden? Wer ist dort erwünscht, ersehnt, verpönt? Haben diese Orte ein Geschlecht?

An drei Tagen diskutieren wir im LCB  über Cruising als kulturelle Praxis. Gemeinsam mit dem Publikum fragen wir nach der Geschichte und Gegenwart dieser Räume zwischen heteronormativer Ordnung, homonormativer Emanzipation und transgressivem Potential. Wir lesen Texte und cruisen durch Performances, Picknicks und Konzerte.

Programm 27. August 2021

14 Uhr Ist Goethe zum Cruisen nach Italien gefahren? Cruisen in der Geschichte
Panel mit Veronika Springmann, Martin Lücke, Andreas Pretzel und Lorenz Weinberg
In diesem Panel, kuratiert von Veronika Springmann, cruisen Martin Lücke, Andreas Pretzel und Lorenz Weinberg durch die Geschichten von Sexualität, Geschlecht und Queerness. Wurde eigentlich schon immer gecruist? Welche Ordnungen wurden mit dieser Praxis überschritten, aber auch hergestellt? Wie kann Cruising als Praxis zwischen Verbot und Aneignung, Öffentlich- und Sichtbarkeit, zwischen erlaubt und verboten, transgressiv und subversiv, intim und anonym, zwischen lustvoll und angstbesetzt diskutiert und analysiert werden?

16 Uhr Kaffee, Kuchen
Performance von und mit Daniel Ryan Spaulding
In englischer Sprache

16.30 Uhr Cruising through Cyberspace. Cruising im digitalen Zeitalter
Panel mit Donat Blum, Sarah Berger, Ozan Zakariya Keskinkılıç und Elias Kosanke
Was früher Parks, Wälder, Seen und Klappen waren, sind heute Dating- und Pornoseiten, aber auch Chatroulette und Instagram. Wo früher Käfer, die Polizei und Viren lauerten, drohen heute Bugs und Viren, nur digitale, und die ständige Gefahr, öffentlich an den Pranger gestellt zu werden. Die Lust, sich zu zeigen, zu beobachten und sich im Versteckten zu treffen, ist trotzdem geblieben. Der Nervenkitzel auch. Was bedeutet Cruising heute? Wie sieht es aus? Und lässt sich seine Ästhetik auch im technischen Zeitalter in Sprache fassen? Vier literarische Versuche und ein Gespräch von Sarah Berger, Ozan Zakariya Keskinkılıç, Elias Kosanke und Donat Blum, der das Panel auch kuratiert hat.

English Night

All events in English

6.30 pm Picnic
Performance of Daniel Ryan Spaulding

6.45 pm Performance of Bishop Black

7.30 pm Staged Reading of »DRIFT« of Mazlum Nergiz
With Pía Laborde-Noguez | Director: Juan Miranda
Wieso ziehen Menschen aus, um Sex zu haben – überall, nur nicht in ihren Betten? In »DRIFT« wandern die Figuren wie Treibgut durch Parks, Bars, Friedhöfe und brachliegende Fabrikhallen. Ihre Körper befinden sich in konstanter Bewegung – vielleicht aber auch auf ständiger Flucht – und verbinden sich mit dem Körper der Stadt. Innere Rastlosigkeit und die Suche nach intimer Verbindung mit anonymen Menschen spült sie an Orte, die ihnen Befreiung versprechen. Doch das Echo der Scham und Gewalt dringt auch noch in die utopischsten Räume ein.

8.30 pm Concert with Mandhla


Cruising als kulturelle Praxis II 28.008.2021 13:00 Uhr

Panels: Jayrôme C. Robinet, Alex Alvina Chamberland, Laura Méritt, Koray Yılmaz-Günay, Ismar Hačam, Tobias Reußwig, caner teker, Hengameh Yaghoobifarah
Readings: alle Beteiligte, Marko Martin und Angela Steidele
Lecture Performance: Liz Rosenfeld
Concert: Erik Leuthäuser
Dancefloor: DJ Bad Puppy

Programm 28. August 2021

13 Uhr Snacks am See

14 Uhr Sie verlassen den homonormativen Sektor. Cruising queeren
Panel mit Jayrôme C. Robinet, Alex Alvina Chamberland, Laura Méritt und Koray Yılmaz-Günay

16 Uhr Kaffee und Kuchen

16.30 Uhr Im Dampfbad greift nach mir ein Engel. über Cruising-Räume und ihre Wirkung
Panel mit Ismar Hačam, Tobias Reußwig, caner teker und Hengameh Yaghoobifarah

18.30 Uhr Picknick

19 Uhr Wilde Lesungen im Garten
Mit allen Beteiligten, Marko Martin und Angela Steidele

19.45 Uhr Lecture Performance von und mit Liz Rosenfeld
In englischer Sprache

20.15 Uhr Wilde Lesungen im Garten
Mit allen Beteiligten und weiteren Überraschungsgästen

21 Uhr Konzert mit Erik Leuthäuser

22 Uhr Dancefloor mit  DJ Bad Puppy