BUCHPREMIERE "Teer" 02.12.21 in Berlin, Haus für Poesie

Donnerstag 02.12.21
Einlass: 19.00, Beginn: 19.30
Haus für Poesie, Knaackstr. 97, 10435 Berlin

Tickets zu BUCHPREMIERE "Teer" Berlin


Informationen

Mit Albert Ostermaier Autor, München | Moderation Sandra Kegel Literaturkritikerin, Frankfurt

Albert Ostermaiers neue Gedichte kommen zur rechten Zeit. Sie sind bildkräftig, sie erzählen mit Intensität davon, „was das / war die zukunft und wie wir sie / zurückgewinnen“. Gegen die Zähflüssigkeit der Corona-Gegenwart, gegen das „ich lebe / in anführungszeichen“ setzt er Gedichte, die den Alltag erhellen, Zuversicht finden und zum Aufbruch verlocken: „der / horizont setzt seine sieben / segel“. Den Zumutungen der Zeit begegnet er mit Eigensinn: „die welt ist aus den fugen du / aber sagst wir fügen uns nicht“ und mit Lebenslust: „schau nur über dein herz ist / gras gewachsen roll es ein / und rauch es“. Und ganz nebenbei entwirft er eine neue Arithmetik der Liebe, die nicht nur die Gesetze der Mathematik außer Kraft setzt.

Er ist ein vielfach ausgezeichneter Lyriker, vielgespielter Dramatiker, Romanautor, Librettist, Torwart der deutschen Autorennationalmannschaft, Kurator bei der DFB-Kulturstiftung und Festivalmacher, als Beispiel sei Lyrik am Lech angeführt – all dies macht Albert Ostermaier, der 1967 in München geboren wurde, zum überzeugenden literarischen Multitasker, der vermeintlich weit Auseinanderliegendes zusammenschließt. Sandra Kegel, Literaturkritikerin der F.A.Z., und Albert Ostermaier zeichnen ein Dichterporträt, sprechen über seinen jüngst im Suhrkamp Verlag erschienenen Band TEER, seine literarische Biografie und das Bestreben, scheinbar Disparates zusammenzubringen.