Hausgäste im Juni Saskia Warzecha, Franziska Ostermann und Yavuz Ekinci in Lesung und Gespräch 28.06.23 in Berlin, Literarisches Colloquium Berlin e.V.

Mittwoch 28.06.23
Einlass: 18.30, Beginn: 19.30
Literarisches Colloquium Berlin e.V., Am Sandwerder 5, 14109 Berlin

Tickets – Hausgäste im Juni Berlin

PreiskategoriePreisAnzahl 
regulär0,00 € 

Informationen

Bitte achten Sie auf unsere aktuell geltenden Coronaschutzmaßnahmen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite: Hinweise zum Besuch der Veranstaltungen.
Ab Mai 2023 finden unsere Veranstaltungen bei gutem Wetter open air statt.

Mittwoch | 28. Juni | 19.30 Uhr

Hausgäste im Juni
Saskia Warzecha, Franziska Ostermann, Yavuz Ekinci und Claudia Schumacher in Lesung und Gespräch


An diesem Abend stellen wir unsere aktuellen Hausgäste vor. Saskia Warzecha, 1987 in Peine geboren, studierte Computerlinguistik in Potsdam, anschließend Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst Wien und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2020 erschien ihr Debüt »Approximanten« (Matthes & Seitz Berlin). Yavuz Ekinci, 1979 in der Provinz Batman im kurdischen Südosten der Türkei geboren, gibt eine Reihe mit kurdischer Exilliteratur heraus. In seinen Romanen und Gedichten beschäftigt er sich unter anderem mit dem Leben der Kurd∙innen in der Türkei, so auch in seinem im Oktober 2023 erscheinenden Roman »Das ferne Dorf meiner Kindheit« (Ü: Gerhard Meier, Verlag Antje Kunstmann). Franziska Ostermann, geboren 1992 in Kiel, ist eine intermedial arbeitende Künstlerin. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Medien zeitgenössische Fotografie, Wort und Video. Zentrale Themen ihrer Arbeit sind Virtualität, Digitalität und Identität. 2018 erschien ihr Lyrikdebüt »OSZIT« (Muthesius Kunsthochschule). Claudia Schumachers Debüt »Liebe ist gewaltig« (DTV, 2022), eine literarische Dekonstruktion der Fassade einer bürgerlichen, scheinbar perfekten Familie, wurde u. a. als ›Buch des Jahres‹ bei den Hamburger Literaturpreisen ausgezeichnet.

Eintritt frei.

Bildnachweis:
© Franziska Ostermann 2023