„Nichts ist erledigt!“ Alfred Eichhorn im Gespräch mit Klaus Staeck 09.10.18 in Berlin, Literaturforum im Brecht-Haus

Dienstag 09.10.18
Einlass: 19:00, Beginn: 20:00
Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestr. 125, 10115 Berlin

Tickets zu „Nichts ist erledigt!“ Berlin


Informationen

Monatelang hing ein Poster mit den Worten "Nichts ist erledigt" an der Fassade der Akademie der Künste in Berlin.  Kampfansage oder Resignation? Das Haus am Pariser Platz machte  Staeck  zu einem lebendigen Forum des intellektuellen Austauschs. Getreu seinem Leitwort "Demokratie kommt nicht aus der Steckdose" setzt er seit Jahrzehnten immer wieder auf die Kraft von Aufklärung und Vernunft.  Seine Plakate prägten das visuelle Gedächtnis der alten Bundesrepublik. Alfred Eichhorn spricht mit dem Kunstrebell, der in Bitterfeld aufwuchs, über das Verhältnis von Kunst und Politik und die Erwartungen des nunmehr 80 jährigen an die gesellschaftliche Entwicklung, über das, was aus seiner Sicht der Erledigung harrt.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren